· 

Übungen für die Beweglichkeit deiner Füße

Übungen für die Beweglichkeit deiner Füße

Bei jeder Shiatsu Einheit gibt es auch eine Fußbehandlung! Sie hat einen positive Wirkung auf deinen gesamten Körper. 

 

Denn deine Füße sind deine Basis. Du gehst mit ihnen durch dein Leben. Sie bestimmen deine Fortschritte. Sie beeinflussen deine gesamten Körperachsen. 

 

Flexible Füße sind aus meiner Shiatsu-Sicht immer auch ein Ausdruck von Anpassungsfähigkeit im Geist. Daher gebe ich gerne Übungen für die Beweglichkeit deiner Füße und Sprunggelenke weiter.

Fußgymnastik mobilisiert also dein Denken und deinen Körper!


Dein Füße sind geschaffen für Beweglichkeit

So ein Fußerl ist ein totales Wunderwerk, ich würde sogar sagen: Deine Füße sind DEIN Kraftwerk. Nicht umsonst werden sie in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) im Zusammenhang mit deiner Grundkraft gesehen. 26 Knochen stecken in einem Fuß. Das ist ein Viertel aller Knochen, die du im gesamten Körper hast, ich finde das gigantisch. Etwa 30 Gelenke verbinden diese Knochen. 60 Muskeln können im Fuß arbeiten. Hunderte von Bändern und Sehnen stabilisieren, verbinden, unterstützen. Das verdeutlicht ganz klar: Füße sind für Beweglichkeit geschaffen! 

 

Besonders schön finde ich den Gedanken, dass unsere Füße die Aufgaben Flexibilität UND Stabilität übernehmen.

Sie bestimmen also, wie du dich selbst durchs Leben bewegen kannst. Sie sind Teil deines Fortschritts. Du betrittst mit ihnen neue Räume. Sie verdeutlichen aber auch wie du im Leben stehst, sind Ausdruck deiner Beständigkeit und vertreten mit dir deinen Standpunkt.

Die Natur hat unsere Füße beweglich gemacht!

Stell dir nun diese Strukturen vor. Die vielen Knochen, Gelenke und Muskeln. Die Natur hat unsere Füße bewußt beweglich gemacht. Und jedes Gelenk in unserem Körper sollte regelmäßig maximal genutzt werden. Und ausgerechnet dieses komplexe Körperteil stecken wir in festes Leder. Ein starres Korsett umgibt sie den ganzen Tag.

Was passiert durch dieses Regulieren mit deiner Beweglichkeit? Versuche einmal reinzuspüren, wie sich dein Körper mit und wie er sich ohne Schuhe anfühlt. Wenn du Schuhe trägst, nimm bewusst wahr, was mit dir geschieht, wenn deine Fußsohlen den Boden nicht berühren können . Deine Sprunggelenke werden oft mit Schuhen stabilisiert. Deine Zehen haben keine Bewegungsfreiheit. Kannst du einen Unterschied im Körper wahrnehmen wenn du Schuhe trägst?

Viele Füße erzählen mir Geschichten vom Durchhalten und Aushalten. Etliche sind verformt, starr und hart. Und das wirkt sich auf die gesamte Körperhaltung aus! 

Wähle deine Schuhe bewusst aus

Ich möchte dich einladen, deine Schuhe etwas ganzheitlicher zu betrachten. Wann entscheidest du dich zum Beispiel für unbequeme Schuhe. Warum triffst du diese Entscheidung? Vielleicht bist du damit größer oder eleganter? Wenn ja, dann mache das bewusst. Du brauchst das nicht zu bewerten, aber versuche es zu erforschen und zu erspüren.

 

Wähle deine Schuhe ganz klar aus. Überlege, ob du an diesem Tag einen guten Bodenkontakt brauchst oder besonders flexibel sein solltest. Vielleicht willst du bei einem Gespräch deinen Standpunkt vertreten. Oder planst einen neuen Schritt. 


Freiheit für die Füße bedeutet Freiheit für den Kopf

Nutze die Bewegungsfreiheit deiner Füße für die Bewegungsfreiheit deines Geistes. 

Versuche im Alltag die Schuhe bewusst auszuziehen. Konfrontiere deine Füße mit verschiedenen Temperaturen, Böden, Situationen und Herausforderungen. Werde kreativ!

 

Mach täglich Fußgymnastik

Ich schenke meinen Füßen jeden Tag Übungen. Ich bin nach wie vor begeistert, wie gut der Körper auf Fußgymnastik reagiert. Fußgymnastik kann aktivieren, beruhigen, lösen und so viel mehr. 

Es ist für deinen ganzen Körper wertvoll, wenn du gut auf deine Füße achtest. Ich kann es gar nicht oft genug sagen, und schreiben, und zeigen. Sei liebevoll zu deinen Füßen. Sie tragen dich durchs Leben! Erhalte ihre Lebendigkeit, ihre Fähigkeit so beweglich zu sein! 

Video: Mach deine Füße beweglich

In diesem Video zeige ich dir eine Übung , mit der du deine Füße und Sprunggelenke mit einer kurzen und angenehmen Einheit beweglich halten kannst. Ich führe sie sehr gerne mehrmals tagsüber durch, denn sie lässt sich gut und rasch einbauen. 

Übung: In welche Richtung stehen die Füße

Lass deine Zehen in die Richtung schauen, in die du gehen willst.  Genau gesagt, ist eine optimale Stellung des Fußes, wenn die Zehen vor bzw. ganz minimal nach außen zeigen. 

 

Daher beobachte regelmäßig in deinem Tagesablauf deine Füße im Gehen, beim Stehen und im Liegen. Was ist die Richtung, die sie mit dir einschlagen wollen?

Und jedes Mal, wenn dir auffällt, dass ein oder beide Füße zu weit nach innen oder außen gedreht sind, versuche es sanft zu korrigieren. Drehe dabei das ganze Bein so, dass die Füße parallel nach vorne zeigen. Probiere es, soweit es geht, langsam und winzigen Bewegungen. Löse langsam diese alten Muster. 

Katharina Grotte korrekte Fußstellung

Übung: Die Fußsohlen befreien


Auch diese Übung kannst du jeden Tag einbauen. Die Fußsohlen befreien kannst du zum Beispiel besonders gut am Morgen, gleich nach dem Aufstehen. Ich liebe es und auch Kinder beginnen damit gerne den Tag. So wird dein ganzer Körper aktiviert. Bei viel Arbeit am Computer oder langer Konzentration bei Hausaufgaben ist diese Übung eine optimale Pause. Und jeden Abend vor dem Schlafengehen, ist sie eine wundervolle Möglichkeit um alles loszulassen, was dich beschäftigt hat. Sie hilft dir, dich vom Denken zum Sein zu bringen. 

Du kannst dabei entweder mit beiden Füßen auf Gegenständen marschieren. Oder aber mit einem Fuß im Stand auf einen Gegenstand tief einsinken. 

Lösen, Befreien, Loslassen: Sinke mit deiner Fußsohle auf den Gegenstand z.B einen Ball. Gehe mit jeder Ausatmung noch tiefer.  Genieße den Widerstand. Lass alles los, wovon du dich lösen willst. Atme dabei kräftig aus.


Beruhigen: Gehe langsam oder nutze rhythmisch ganz langsamen Druck. Vertiefe deine Atmung. 


Aktivieren: Nutze kräftigen, rhythmischen, dynamischen Druck

 

Im Bild siehst du unsere gelben Igelbälle die so viele herrliche Möglichkeiten bieten!

Mit dem Fuß auf einem Ball gehen um zu aktivieren

Übung: Mit den Zehen greifen

Das ist immer wieder eine sehr schöne Geschicklichkeitsübungen. Im Stehen kann dabei auch noch ganz hervorragend das Gleichgeweicht mit dem Standbein geübt werden. Aber auch im Sitzen kann diese Übung Spaß machen. 

 

Nutze dabei wirklich ganz unterschiedliche Gegenstände, es macht einen großen Unterschied, ob du ein Tuch nimmst, oder einen Stift. 

Dies Übungen können deinen Geschicklichkeit schulen. Auch Kindern bereiten sie Freude. Du kannst damit Winken. Vielleicht ein Papier zerreißen. Oder gar ein Brieferl schreiben...naja, da braucht es wahrscheinlich viel Zeit. Aber wer weiß! Ich habe übrigens ein Bild zu Hause, das von einem Maler mit den Zehen gemalt wurde. Also: Alles ist möglich!

 

Mit den Zehen einen Bleistift greifen bei Shiatsuzeit
Mit den Zehen ein Tuch greifen bei Shiatsuzeit

Mehr für dich zum Thema Füße

Weitere Fußgeschichten, Akupressurpunkte und Übungen: Shiatsu und die Kraft der Füße

Ich bin Katharina Grotte und arbeite ohne Schuhe


Ich bin Katharina Grotte und durch meinen Beruf als Shiatsu-Praktikerin kann ich übrigens den ganzen Tag in Socken arbeiten. Und das genieße ich sehr. Als Körper-Spezialistin begleite ich Menschen, die sich gerne mit ihrem eigenen Körper beschäftigen wollen. Ich unterstütze dich dabei gerne, eine gute und liebevolle Beziehung zu deinem Körper aufzubauen. 

 

Wenn du gerne selbst aktiv bist, freust du dich sicher über meine Anregungen und Übungen auf meinem Blog.

Liebevolle Anleitungen fürs Spüren-Üben gebe ich in meiner Serie Reingespürt. Hier stelle ich Fragen an deinen Körper. Du hast so die Gelegenheit in deinem Körper Antworten zu diesen Fragen zu erkunden. Du lernst deinen Körper besser kennen.  Reingespürt findest du jeden Freitag auf meiner Facebook Seite.

Katharina Grotte spricht von ihren Projekten

Sich im Körper zu Hause fühlen fängt schon in der Kindheit an. Kinder lieben Fußbehandlungen. Daher zeige ich Eltern auch gerne, wie sie Entspannung für die Füße zu Hause geben können. Anregungen und Ideen für Körperspüren mit Kindern findest du bei Kindershiatsuzeit.

 

Und in meiner Praxis in 1230 Wien biete ich Shiatsuzeit an. Das ist meine Form von ganzheitlicher Körperarbeit, eine Mischung aus Shiatsu und Cranio.

Bist du neugierig geworden, und willst selbst einmal einen Termin ausprobieren?  Schreibe mir doch einfach eine Email oder melde dich unter: +43 699 11 01 50 46 um gleich einen ersten Termin bei mir zu buchen.

 

Herzliche Grüße

Katharina

Körper-Spezialistin

Shiatsu und Craniosacrale Körperarbeit in 1230 Wien

Kommentar schreiben

Kommentare: 0