· 

Die Familie bei Erkältung unterstützen

 

Mit Kindern wächst das Bedürfnis in der Schnupfen und Hustenzeit natürliche Unterstützung in Form von Hausmitteln anbieten zu können. Als Mutter ist es mir dabei wichtig, dass diese Begleitung einfach geht und man nicht viele Zutaten und Aufwand dafür braucht. Es soll in das Leben meiner Familie passen und für alle umsetzbar sein. Welche Hausmittel und Körperübungen wir bei uns nutzen um das Immunsystem bei einer Erkältung zu unterstützen, möchte ich Dir hier vorstellen.


Hausmitteln stärken das Selbstbewusstsein


Zunächst möchte ich darauf eingehen, warum es für mich so wichtig ist, Hausmittel zu nutzen. Es geht mir dabei um die natürliche Unterstützung, aber auch um den Gedanken, etwas gemeinsam und selber herzustellen! Das kann ich selber - Ein Satz, den unsere Kinder gerne und oft sagen. Und damit sprechen sie in den Worten ihres Körpers! Denn der verfügt über großartige innere Kräfte. Immer wieder ist es sein größtes Bestreben, sich selbst ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei sind wir in einem ständigen Wandel und unser Immunsystem arbeitet IMMER. Es lernt ständig etwas dazu, und was es geübt hat, kann es dann auch sehr gut! Hausmittel unterstützen diesen Gedanken der Selbstregulation.  Wir lieben es auch, Bilder und Geschichten zu unseren Hausmitteln zu erfinden, wie etwas wirkt, gemeinsam Etiketten zu basteln oder Zaubersprüche zu dichten. Wer sich im Kopf vorstellen kann, was gerade passiert, ist aktiv Kapitän des Körpers. All das kann uns und unseren Kindern helfen,  ein Gespür zu entwickeln, für die Reaktionen des Körpers. Zudem erinnert man sich gerne ein Leben lang daran, was zu Hause gemacht wurde, wenn...


Was ist eigentlich eine Erkältung?


Eine Erkältung ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin eine typische Nässe-Kälte-Problematik: gerade in den Übergangszeiten, wie Frühling und Herbst, erkälten wir und unsere Kinder uns leicht. Aber auch im Winter, vor allem durch zu wenig Gewand, zum Beispiel, wenn sich die Kinder bewegen und dann Schwitzen.  Durch die Wärme der Sonne oder auch durch das Schwitzen öffnen sich unsere Hautporen und geben den Weg für den pathogenen, krankmachenden Faktor Wind-Kälte frei. Eine Erkältung bahnt sich an:

Kältegefühl, Gänsehaut, das Bedürfnis sich zu wärmen, Nackensteifigkeit und Muskelschmerzen machen sich bemerkbar. Diesem Impuls, sich gleich wärmen zu wollen, sollten wir bei einer Erkältung sofort nachgehen. Unser Körper ist schlau und reagiert schnell: Durch erhitzende Maßnahmen beginnen wir zu schwitzen und der pathogene Einfluss kann über die Haut und die Harnwege ausgeleitet werden. So das Bedürfnis besteht: Wärme zuführen in Form von dicken Decken, Schals, Socken, Wärmflaschen, warmen Fußbädern und Kuschelzeit.


Wie kann ich mit der Ernährung bei Erkältung unterstützen?


Generell sei gesagt, dass wir unserem Körper sehr viel Gutes tun können, wenn wir so viel gekochte Mahlzeiten als möglich zu uns nehmen. Im Idealfall also 3 x täglich. Besonders viel gewonnen ist schon, mit einem warmen Frühstück. Bei uns gibt es in der kalten Jahreszeit tatsächlich fast täglich Suppe in verschiednen Varianten in der Früh.

 

Ist die Erkältung schon im Gange, oder hat dein Kind ständig eine rinnende Nase, verschleimten Husten und ist regelmäßig verkühlt? Dann sollte alles, was Nässe und Schleim fördert vermieden werden : Kuhmilch, Käse, Joghurt, Zucker, Schokolade und Kakao, Bananen, zu viel Brotmahlzeiten.

Alle LEBENSmittel, Kräuter und Gewürze, die uns wärmen und das Schwitzen fördern ist jetzt angesagt. Je schneller umso besser!

 

Aus Sicht der TCM ist ein Tee mit frischem Ingwer (mit Schale), Nelken, Sternanis und Zimt, mit einer Dattel ein paar Minuten gekocht, wunderbar, um Kälte aus dem Körper zu vertreiben. Für Kinder sollte dieser Tee nie zu scharf zubereitet werden! Koste ihn immer, bevor du ihn deinem Kind anbietest, und verdünne ihn gegebenenfalls mit etwas Wasser.

 

Bei einer Erkältung ist eine wärmende, Qi tonisierende und Abwehr stärkende Hühnersuppe ideal, allerdings: bei einer Grippe (hohes Fieber, Hitzegefühl) bitte immer auf tierisches Eiweiß verzichten.

 

Auch eine wärmende und kräftigende Getreidesuppe mit Gerste, bietet sich während einer Erkältung an.

 

Ob Hühnersuppe, Getreide- oder reine Gemüsesuppe, diese Gemüse verstärken die schweißtreibende Wirkung: Frühlingszwiebel oder normaler Zwiebel, schwarzer Rettich und frischer Ingwer.

 

Aromatische Gewürze fördern das Umwandeln der Nässe: Rosmarin, Thymian, Majoran, Kardamom, frischer Ingwer, Lorbeer, Basilikum und Petersilie.
Wenn dein Kind kein "Grün" im Essen mag (so etwa ab 3 Jahren gibt es da meist sehr kritische Blicke, wenn Gewürze im Essen zu sehen sind), dann gib die Gewürze in einen offenen Teebeutel (gibt es in der Drogerie) und lasse die Gewürze so mitkochen. Es schmeckt dann gut, ist aber nicht mehr zu sehen.

 

Auch Koriander, Fenchel- und Kümmelsamen sind ideal zum Würzen der Speisen, weil sie die Verdauung fördern und somit das Ausleiten der Nässe fördern.

 

Als warmes, bekömmliches Frühstück bietet sich entweder eine warme Suppe an, oder ein Porridge aus Hafer-, Hirse- und Reisflocken mit einer Kardamom-Kapsel (das ist die ganze Kardamom-Frucht) aufgekocht und mit Zimt gewürzt. Etwas warmes Kompott dazu mögen die Kinder sehr gerne.


Bei trockenem Husten: Birnenkompott oder Birnenmus - aber bitte ohne Zimt und Nelken, einfach ausschließlich die Birne gekocht.

 

Apfelschalentee: So manches Kind mag die Äpfel gerne ohne Schale essen. Diese gewaschenen Schalen können wunderbar getrocknet, und in einem Gefäß aufbewahrt werden. Dieser Tee schmeckt Kindern gut, er wirkt hustenstillend und fördert zusätzlich den Schlaf. Äpfel sind einfach richtige Zauberfrüchte!

Wirkung: hustenstillend, schlaffördernd, beruhigend, befeuchtend (Trockenheit, Durst)

Unterstützt bei: unruhigem Schlaf, Reizhusten

Anwendung: 1 EL getrocknete Schale in 1 Tasse Wasser 10 Minuten köcheln lassen und vor dem Schlafengehen trinken. 


Welche Hausmittel nutze ich gerne bei Erkältung?


Fast immer zur Hand - die Zwiebel - ein Alleskönner!

Wirkung: antibakteriell, schleimlösend, stoffwechselanregend, hustenlindernd, immunstärkend

Wichtig: nicht bei hohem Fieber oder starker Hitze

Bei Schnupfen: Rohe Zwiebel aufgeschnitten im Schlafzimmer - man gewöhnt sich daran und Kinder empfinden den Geruch als positiv, wenn man mal gelernt hat: Die Zwiebel hilft

Anwendung als Zwiebelsockerl: Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in einem Topfdeckel über Wasserdampf erwärmen, in die Socken geben. Deinem Kind anziehen, und ein weiteres Paar darüber geben. Die Füße sollten aber richtig warm sein. Wir wärmen unsere Füße immer gerne an einer Wärmeflasche auf. Die Socken können bleiben, solange es das Kind mag. Erzählt euch auch hier, wie die Zwiebel hilft, mir ihren scharfen Kräften und was sie kann. Über die Fußsohlen können die Wirkstoffe der Zwiebel optimal in den Körper gelangen.

Anwendung als Zwiebelwickel: Zwiebel in kleine Stücke schneiden, in der Pfanne mit etwas Butter oder, falls vorhanden Schmalz, anschwitzen. Diese warmen Zwiebeln auf die Brust des Kindes legen (natürlich achte genau auf eine angenehme Temperatur, aber so warm als möglich). Nun das ganze auf der Brust mit einer Stoffwindel fixieren. Ein Baumwolltuch oder eine warme Decke darüber. Bei uns gibt es zusätzlich immer die Wärmeflasche.  Dazu kuscheln und eine wärmende Geschichte erzählen, stellt euch gemeinsam vor, was für eine Farbe die Wärme haben könnte, welche Stimme sie hat, und worüber sie mit dem Körper plaudern will. Wie fühlt sich Wärme denn eigentlich an?

Unser Liebling (ja echt! Kinder trinken gerne diesen Saft: Zwiebelsaft:

Eine große Zwiebeln fein hacken und mit 3 Esslöffel Zucker (Birkenzucker geht auch) vermischen.

1/4  Liter Wasser dazugeben, aufkochen und 15 Minuten weiter köcheln lassen. Den Sud durch ein Metall-Sieb seihen und die Flüssigkeit in eine verschließbare Flasche füllen. Täglich mehrmals einen Esslöffel einnehmen. Im Kühlschrank ist der Zwiebelsaft einige Tage haltbar.

Und ja: Er riecht nicht gut, aber er schmeckt!

Bonus: Schon beim Kochen können die Dämpfe in der Küche bei diversen Erkältungssymptomen unterstützen.

 

Thymian oder Quendel

Quendel ist der heimische Thymian und für Kinder milder - er  wächst auch sehr gut im Garten und übersteht auch kalte Winter im Blumentopf

Wirkung: antibakteriell, schweißtreibend, auswurffördernd, immunstärkend

Anwendung als Tee: 1/2 oder 1 TL mit einer Tasse heißem Wasser übergießen, 5 - 10 Minuten ziehen lassen, immer wieder kleine Schlucke nehmen. Der Thymiantee eignet sich auch hervorragend bei Husten mit Schleim.

Kombination: Quendel oder Thymian können sehr gut kombiniert werden mit Gänseblümchen (zu gleichen Teilen), das Gänseblümchen schmeckt nicht nur gut (süßt den Tee), sondern hat ebenfalls eine schleimlösende Wirkung, Gänseblümchen können auf ungedüngten (und hundefreien) Wiesen sehr gut gemeinsam im Sommer gesammelt und dann getrocknet werden.

 

Der Kräuterhonig

Der Vorteil von Kräuterhonig ist, dass man die Kräuter im Sommer sammeln kann und der Honig im Winter zur Verfügung steht. Wir nutzen ihn bei Husten - vor allem mit Schleim

 

Grundrezept: Frische Kräuter in ein sauberes Marmeladeglas geben, mit Honig füllen bis alle Kräuter bedeckt sind, 2 - 3  Wochen ziehen lassen und dann den Honig durch ein Sieb abseihen

 

Typische Kinder-Hustenkräuter: Spitzwegerich, Thymian/Quendel, Gänseblümchen

 

Wichtig: Honig sollte frühestens ab dem 1.  Lebensjahr gegeben werden

Zu Beachten: Honig sollte nicht über 40 Grad erhitzt werden (also nicht in den heißen Tee) - damit er die positiven Wirkstoffe behält.

Erkältungstee

Viel trinken ist in dieser Zeit sehr wichtig, neben warmen Wasser sind folgende Tees typisch in der Erkältungsphase. Sie können alleine oder in beliebiger Kombination verwendet werden:

Holunderblütentee, Spitzwegerichtee, warmer Ingwertee (Ingwer mit Schale!), Thymian- bzw. Quendeltee

 

Anwendung: 

Baby: 1/2 TL, 1 Tasse heißes Wasser, 5 Minuten ziehen lassen, eine Tasse pro Tag - mehrmals an einem Löffel nippen lassen und nur nach Bedarf und wenn es angenommen wird

 

Ab 1 Jahr: 1 TL, 1 Tasse heißes Wasser, 5 Minuten ziehen lassen, max.  3 x täglich eine kleine Tasse, je nach Wunsch und Bedarf des Kindes, maximal 2 - 3 Wochen lang

 

Tipp:  So kurz als notwendig, sobald sich die Symptome bessern, aufhören.

Tee sollte immer nur als Kur und nicht als Dauergetränk genutzt werden, die Regel heisst hier: so kurz als notwendig, sobald Symptome nachlassen, aufhören. Und Vielfalt nutzen. Z.B. bei der ersten Erkältung Thymian, bei der zweiten Spitzwegerich usw.

 

Zitronenwickel bei Halsweh, den Hals von außen wärmen

Wirkung: zusammenziehend und somit abschwellend

Unterstützt bei: Halsschmerzen, Halsentzündungen

Anwendung: Bio Zitronen in Scheiben schneiden und in einem Topf mit heißem Wasser übergießen, im Wasser die Zitronen nochmals quetschen und ausdrücken, ein paar Minuten ziehen lassen.

Dann eine Stoffwindel in das heiße Wasser tauchen - SEHR gut auswinden, bis die Windel fast trocken ist  und einen Wärmetest auf der eigenen Haut machen. Dann auf die Vorderseite des Halses legen. Darüber ein warmes Wolltuch oder einen Schal wickeln. Zirka 15 Minuten belassen, da geht sich eine tolle Geschichte aus, und ruhen.

 

Die Eibischwurzel, den Hals von innen streicheln

Diese Wurzel enthält viele Schleimstoffe, die sich wundersam weich an den entzündeten Hals schmiegen. Aber auch trockener Husten wird dadurch gelindert. Die schleimbildenden Stoffe wirken auch, wie ein Schutzfilm, vorbeugend, damit sich Viren und Bakterien nicht ansiedeln können.

Wirkung: beruhigend, reizmildernd, hustenlösend, entzündungshemmend

Unterstützt bei: Halsentzündungen, Reizhusten, Trockenem Husten

Anwendung: Man setzt etwa 1 TL Eibischwurzel (in der Apotheke erhältlich) in einer Tasse mit kaltem Wasser an. So lösen sich die Schleimstoffe - warmes Wasser zerstört sie. Nach zwei Stunden kann das abgeseihte Wasser dann leicht erwärmt, in kleinen Schlucken getrunken werden. Da sie süß schmeckt, wird sie von Kindern gerne getrunken. Erzähle deinem Kind, wie sich die weiche Konsistenz des Eibisch um seinen Hals legt. Stellt euch dabei vor, wie Wasser den Hals entlang rinnt und den Halsschmerz wegspült. Bei Husten stellt euch vor, wie er Eibisch liebevoll den Husten beruhigt. Schmeichelweich sozusagen.

 

Die Hustensalbe

Eine selbstgemachte Salbe  ist eine gute Alternative, wenn Kinder keine Wickel mögen, und sie riechen einfach richtig, richtig gut! Zudem ist das gemeinsame Herstellung ein wunderbares Ritual, in das die Kinder mit eingebunden werden können. Gemeinsames etikettieren und das erfinden von Zaubersprüchen runden das Werk ab. Kinder verwenden dann sehr gerne “ihre” Salbe und können sie selber auftragen.

Mögliche Kräuter: Thymian/Quendel, Spitzwegerich, Gänseblümchen, Lavendel - einzeln oder in Kombination

 

Grundrezept: Frische oder getrocknete Kräuter (etwa eine Handvoll)  in ein hitzebeständiges Glas geben, mit etwa 100 ml Öl (z.B. Sonnenblumen-, Oliven, Mandelöl) begießen. Glas in einem Wasserbad 20 Minuten köcheln lassen, das Öl sollte warm sein, aber die Kräuter nicht frittiert werden. Das kann nun 3 x an einem Tag wiederholen. Über Nacht offen ziehen lassen. Am nächsten Tag im Wasserbad nochmals erwärmen. Öl durch ein feines Sieb abseihen und mit etwa 10 g Bienenwachsdrops (in der Apotheke erhältlich) eindicken. Noch warm in kleine Salbendöschen füllen und offen auskühlen bzw. härten lassen. Erst dann kalt schließen. Die Salbendöschen sind ebenfalls in der Apotheke in verschiedenen Größen erhältlich. Wir kaufen immer die kleinsten, weil man wirklich sehr lange mit einer Salbe pro Saison auskommt. Die weiteren Portionen kann man dann verschenken - optimal für die Weihnachtszeit! Beschriften und dann im Kühlschrank aufbewahren. Etwa 1 Jahr haltbar.


Körper - und Atemübungen


Unsere Lunge ist rein YIN, passiv und kann selbst nichts tun - sie ist abhängig von der Umgebung - also der Muskulatur - aber gedanklich auch mit dem Umfeld. Wie tief atme ich ein? Wie viel Raum nehme ich mir? Daher kann die Atmung durch Körperübungen in Verbindung mit Gedankenbildern geschult und vertieft werden. 

 

Ich mach mich weit und mach mir Luft

Vorbeugend ist es gut, sich ausreichend Luft zu machen, das stärkt das Abwehr Qi und das Lungen Qi und macht uns stark und widerstandsfähig. 

 

Das Kind liegt auf dem Rücken und breitet die Arme aus. Der Brustkorb kann sich so weit öffnen. Dabei holt gemeinsam tief Luft! Dein Kind kann dabei versuchen, durch die Einatmung mit dem Körper deine Hände weg zu drücken. Langsam wanderst du nun beidseitig mit deinen Händen von Brust bis Arme hinaus. Deine Hände können spielerisch z.B. ein Bär oder ein Elefant sein, ein Lieblingstier, eine Lieblingsfarbe. Sprecht darüber, wie es denn nun ist, so weit und breit zu sein, so viel Platz zu haben. Gibt es etwas, das man durch die Arme durchschicken will - einen starken Helden? Eine Lieblingsfarbe?

 

Loslassen durch Ausatmung

Auch hierbei handelt es sich um eine vorbeugende Übung zur Schulung der Atmung. Versuche gemeinsam mit deinem Kind auf dem Rücken zu liegen. Beobachtet nur die Ausatmung. Wie fühlt sich das an, wenn der Atem rausfließt? Können dabei die Schultern weiter runter wandern, kann sich der Brustkorb entspannen? Versucht den Atem bewusst ganz langsam hinausfließen zu lassen. In Zeiten von trockenen Hustenanfällen können wir dann den Körper unterstützten, indem wir langsam und tief ausatmen, dabei die Schultern und den Nacken entspannen und bewusst wahrnehmen, wie der Brustkorb weich wird.


Diese ätherischen Öle nutze ich in der Erkältungszeit


Erst ab 6 Monaten, Dosierung: 1 Tropfen in der Duftlampe oder im Diffuser

 

Lavendel fein (Lavendula augustifolia) und Cajeput (Maleleuca cajeputi)


Mehr zum Thema Kinder Hausapotheke und Ernährung nach der TCM:


Du möchtest noch viel mehr Rezepte und Haumittel kennen lernen und erfahren, wie du dich und deine Familie mit Ernährung nach TCM bei Husten, Schnupfen und Co unterstützen kannst:

 

Unser neues, 80 Seiten starkes eBook, einfach als Download und unkompliziert als PDF lesbar:

Grotte Katharina; Reschreiter Anna (2017): Kinder Hausapotheke und Ernährung nach der TCM, hier zur Buchbeschreibung und zum Download 

 

Anna Reschreiter ist Ernährungsberaterin nach der TCM, Autorin vieler umfangreicher eBooks, Vortragende und Bloggerin, zu ihrer Website gelangst Du hier: www.annatsu.at


Artikel, die dich noch interessieren könnten


Guten Morgen Arme, schlaft gut Zecherln - liebevolle Körperübungen für Kinder

 

Was unsere Kinder stark macht - Starkmachübungen und Ideen für Kinder

 

Schlaf mein Baby, schlafe ein - das wichtige Thema Schlaf mit Körperübungen und Gedanken

 

Unterstützung in der Stillzeit - Stillberatung, Babysalon und Shiasu für Kinder

 


 

Eine Shiatsu Einheit mit Kindern beinhaltet viele spielerische Aspekte und Gespräche. Das Kind soll in seinem ganzen Wesen wahrgenommen und angenommen werden. 

Kinder Shiatsu Einheiten sind bei mir immer auf Kind und Eltern abgestimmt und es gibt eine Vielzahl an Übungen und Spielen für zu Hause.

 

Eine Kinder Shiatsu Einheit kostet 55 Euro und dauert eine Stunde.

 

Falls Du Lust hast eine Einheit zu buchen, kannst Du das gerne per Mail tun.


 Die in diesem Artikel vorgestellten Informationen und Empfehlungen haben wir mit bestem Wissen und Gewissen geprüft. Dennoch übernehmen wir keinerlei juristische Verantwortung oder Haftung für Schäden irgendeiner Art, die sich direkt oder indirekt aus dem Gebrauch der hier beschriebenen Rezepturen, Körperübungen und Ernährungsempfehlungen ergeben. Hausmittel ersetzen keinen Arzt! Bitte nimm im Zweifelsfall, beziehungsweise bei gesundheitlichen Beschwerden, immer ärztliche Hilfe in Anspruch! Alters- und Mengenangaben beruhen auf persönlichen Überlieferungen und Erfahrungen. Niemand kennt dich und dein Kind besser  als du, beobachte stets die Reaktionen und höre immer auf dein Bauchgefühl.